Donnerstag, 19. Juni 2014

Ab sofort bei mir im Test - Philips VisaCare für straffere, jugendlicher aussehende Haut



Wir alle werden älter und den meisten von uns sieht man es auch an. Das ist nun mal der Lauf der Natur und im Prinzip ist es ja auch richtig so.

Ich bin jetzt 34 Jahre alt und auch in meinem Gesicht haben die Jahre ihre Spuren hinterlassen. Und auch ich wünsche mir - wie viele andere auch - etwas straffere, jugendlicher aussehende Haut. 

Von Philips gibt es jetzt ein Gerät, dass uns diesen Wunsch erfüllen soll und das probiere ich jetzt für Euch aus: 


Philips VisaCare




Mikrodermabrasion für straffere, jugendlicher aussehende Haut

Mikro.... was????? 
Ersteinmal also zur Erläuterung: Mikrodermabrasion setzt sich aus folgenden Begriffen zusammen: 
Mikro - griechisch für klein, wenig 
Derm - abgeleitet vom greichischen Derma für Haut
Abrasion - abgeleitet vom lateinischen abradere für abkratzen

Abkratzen??? Nach der Erläuterung hört es sich ersteinmal an, als würde das kleine Gerät von meiner Haut etwas abkratzen... Nicht unbedingt eine verlockende Vorstellung. 

Allerdings wird hier nichts abgekratzt. Das kleine, kabellose Gerät entfernt lediglich die abgestorbenen Hautzellen während es die Gesichtshaut massiert und so die Durchblutung fördert. Das Ergebnis soll eine straffere, glattere Haut mit verfeinertem Hautbild sein. Revitalisierte Haut, die strahlt! Und das ganz ohne Kosmetikstudio bei 2 Anwendungen pro Woche zu jeweils 5 Minuten. 



Ein vielversprechendes Gerät also, denn es entfernt nicht nur die abgestorbenen Hautzellen, es regt mit der Mikrodermabrasion-Technologie die Zellerneuerung der Haut an. Diese Technologie ist eine bekannte Salontechnologie; eine einfache, schmerzlose Hautverjüngungsmaßnahme, die eine Vakuummassage mit einem Tiefenpeeling verbindet. 

Der Philips VisaCare ist seit Juni exklusiv bei Douglas erhältlich und kostet 249,99 € (UVP).  Ein stolzer Preis wie ich finde. Schaut man sich allerdings die Preise in Kosmetikstudios für eine vergleichbare Behandlung an, stellt man schnell fest, dass sich der Anschaffungspreis lohnt - vorrausgesetzt es hält, was es verspricht. Und genau das, werde ich testen. 

Mein Philips VisaCare ist heute angekommen und nach dem Auspacken habe ich ihn ersteinmal in die schicke Ladestadion verfrachtet. Da steht er nun und wartet die 8 Stunden für eine komplette Ladung ab. Danach hat der VisaCare eine kabellose Betriebszeit von bis zu 30 Minuten, was 6 Anwendungen à 5 Minuten entspricht, also müsste er erst in drei Wochen wieder geladen werden. 



Außer dem VisaCare Gerät selbst, ist im Lieferumfang folgendes enthalten: 

  • Lade- und Aufbewahrungsstation, hier macht der VisaCare eine wirklich gute Figur
  • Aufsatz für normale Haut
  • Aufsatz für sensible Haut (hier gehe ich im nächsten Post näher drauf ein)
  • Ladekabel
  • Reinigungsbürstchen
  • Aufbewahrungstasche z.B. für unterwegs (hier hätte ich mir eher etwas hochwertigeres als einen Stoffbeutel gewünscht - ein kleines Etui zum Beispiel...) 
  • Bedienungsanleitung

Ich bin schon sehr gespannt auf die erste Anwendung und werde Euch hier natürlich davon erzählen und außerdem das Gerät selbst näher vorstellen. 

Bis dahin 
eure moni



Weitere Beiträge zum Philips VisaCare
1. Ab sofort im Test